FRÜHLINGSGERICHTE - im März: Eine Ahnung von hellen Tagen ... für 4 Personen

 🔸 Wir starten: Secco Rosé und Saibling-Pastete mit Baguette

Saibling-Pastete - Die Fischfarce:

  • 5 Blatt weiße Gelatine
  • 75 ml Rinds- oder Kalbsfond
  • 200 g geräuchertes Saiblingsfilet
  • Pfeffer
  • Paprika, edelsüß
  • 1 EL Kräuter, fein gewiegt: Schnittlauch, Dill, Peterssilie
  • 2 EL Limonensaft
  • 1 steif geschlagenes Eiweiß
  • 100 ml steif geschlagene Sahne

Die Möhrenmousse:

  • 3 geputzte Möhren
  • 1 TL scharfer Senf
  • 2 EL saure Sahne
  • 1 Päckchen Philadelphia
  • Pfeffer
  • 1 EL Kräuter

Gelatine in Fischfond 10 Minuten einweichen, dann im Fond langsam erwärmen, bis sie aufgelöst ist. Leicht abkühlen lassen, dann zusammen mit Zitronensaft und Fischfilet pürieren. Geschlagene Sahne und sehr steif geschlagenes Eiweiß zusammen mit Kräutern und Gewürzen unterheben.

Alle Zutaten für die Möhrenmousse mit dem Zauberstab pürieren.

Eine passende Gefrierdose mit Frischhaltefolie auskleiden und die Fischfarce einfüllen, dann die Möhrenmousse. Über Nacht im Kühlschrank kalt stellen.

Die Pastete auf eine Platte stürzen und in Scheiben schneiden.

Mit Baguette, Sahnemeerrettich, getrockneten marinierten Tomaten und Cornichons servieren.

🔸 Ein traumhafter Abschluß: Blutorangen-Carpaccio mit Bitterschokoladen-Mousse

  • 1 Tafel Bitterschokolade, mind.72%
  • 1 TL Nescafé
  • 3 EL Cognac 

In einem kleinen Topf auf sehr kleiner Flamme unter ständigem Rühren schmelzen. Derweilen 3 Eiweiß und 2 TL Puderzucker sehr steif schlagen. Die geschmolzene Schokolade in eine Schüssel geben und den Eischnee vorsichtig, aber zügig untermischen. In vier Glasschalen füllen und einen halben Tag im Kühlschrank zugedeckt durchziehen lassen.

In der Zwischenzeit 3-4 Blutorangen filetieren und in Pfirsichlikör oder Grand Marnier zusammen mit einer Prise Puderzucker marinieren.

Auf einem großen Teller anrichten: Orangenfilets, Mousse-Nuß, garniert mit Nüssen, Schlagsahne und Eiswaffel.

🔸🔹🔸🔹

FRÜHLINGSGERICHTE - im April: Crossover the Nations ... für 4-6 Personen

Wir starten: 

🔹 Italien/Portugal: Tapas/Weißer Portwein

Frische Tomatenstückchen mit Oregano, Olivenöl und Knoblauch oder marinierte, getrocknete Tomaten oder marinierte Champignons oder marinierte Artischockenherzen ... oder Cornichons, Oliven ...

Dann entweder Pesto, Olivenöl mit Salz, Tapenade oder selbstgemachte Kräuterbutter (mit Dill, Petersilie, Schnittlauch, Knoblauch und Sherry) ...

Und das alles mit Scheiben von Baguette oder Vollkorn-, Laugen-, Dinkel- oder Zwiebelsele 

🔹 Frankreich: Taboulé – muß vorbereitet werden:

  • 250 g Bulgur
  • 2 rote Paprikaschoten
  • 10 Cherry-Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Olivenöl
  • Zitronensaft
  • viel frische Minze, Pfeffer

Bulgur nach Anweisung in Fleischbrühe weich kochen. Paprikaschoten waschen, in kleine Rauten schneiden und in Olivenöl kurz strak anbraten. 

Cherry-Tomaten halbieren, Zwiebel und Knoblauchzehe sehr fein würfeln und alles unter den abgekühlten Bukgur mischen. 

Mit Zitronensaft, Olivenöl, Pfeffer und viel fein gewiegter Minze abschmecken und im Kühlschrank einige Stunden durchziehen lassen.


🔹 Thailand: Hühnerbrustfilets: 1 Std. marinieren 

  • 500 bis 700 g Hühnebrustfilets
  • Teriyaki-Sauce (für die Marinade)
  • Sojasauce
  • Weißwein
  • ½ TL Speisestärke
  • Rapsöl / Sesamöl geröstet
  • Frisch geriebener Ingwer
  • Rapsöl
  • 1 Sträußchen frischer Koriander
  • Trockener Sherry
  • Salz, Pfeffer

Filets ohne Fett und Sehnen in schmale Streifen schneiden. Mit ein wenig Teriyaki-Sauce rund eine Stunde im Eisschrank marinieren. Durch ein Sieb abgießen, Marinade auffangen und mit  1EL Weißwein, 2 EL Sojasauce, geriebenem Ingwer, 2 EL Sesamöl  und ½ TL Speisestärke zu einer Sauce gut verrühren. 

 

Kurz vor dem Servieren: Huhn portionsweise in sehr heißem Olivenöl anbraten, Portionen in einer Schüssel kurz warm stellen. Fonds mit Sherry ablöschen, Sauce und gebratenes Huhn hinzufügen, kurz aufkochen lassen und mit sehr fein gewiegtem Koriandergrün, Salz und Pfeffer würzen. Auf einen Teller mit Scheiben von grüner Gurke, Cherry-Tomaten, gekochten Eischeiben, Petersilie und Taboulé anrichten.


 🔹 Das Beste kommt noch: Allgäu/Indien: Käse/Aprikosen-Ananas-Chutney

Aprikosen-Ananas-Chutney  (muß vorbereitet werden, ergibt mehrere Portionen)

  • 1 mittlere Büchse Ananas, geschnitten
  • 10 getrocknete Aprikosen
  • Filets von einer Orange
  • 1-2 rote Chili-Schoten (mit Kernen verwenden!)
  • 1 EL Puderzucker
  • Weißer Balsamico
  • 2 EL Ahornsirup (oder Akazienhonig)
  • Eine Msp. Chat Masala

Chili-Schoten sehr klein hacken und im Puderzucker etwas karamelisieren lassen. Mit Ananassaft und weißem Balsamico ablöschen. Aprikosen in kleine Würfel, Orangenfilets (ohne Haut, aber mit Saft)  in kleine Stücke schneiden und mit den Ananasstückchen dazugeben und rund zehn Minuten einkochen lassen. Ggf. Balsamico dazugeben.

Das Chutney sollte nicht zu flüssig sein! Ahornsirup/Honig (nach Geschmack) und Chat Masala hinzufügen: Der eine mag’s süßer, der andere schärfer. Die Süße fängt die Schärfe auf. In ein Glas mit Schraubverschluß füllen. Abkühlen lassen und im Eisschrank aufbewahren. 


Anmerkung: Chutneys werden in Indien oft täglich frisch zubereitet, sie können mild sein- wie z. B. ein Joghurtchutney sein, das nur aus fettem Joghurt, klein geschnittenem Spinat und Chat Masala besteht - oder süß-sauer-scharf wie dieses hier. Es geht aber auch noch schärfer. Chat Masala kauft man am besten bei einem guten Gewürzhändler.

🔸🔹🔸🔹

FRÜHLINGSGERICHTE -  Der weiße Wonnemonat Mai - Für Vier und mehr

🔸 Apéritif: 

Weißer Martini mit grüner Taggiasche-Olive und Rauchmandeln  

🔸 Secondo:

Weißer Spargel aus heimischer Erde mit flüssiger Butter, kleine neue Sieglinde-Kartoffeln in der Schale, Wachholder-Schinken.  

🔸 Und schließlich: Erdbeeren mit Schlagsahne!

Mengenangaben erübrigen sich hier: Da nimmt man einfach soviel von allem, wie man mag. Aus der Spargelbrühe und den übrig gebliebenen Spargeln, der restlichen Butter und den Kartoffeln macht man dann eine feine Spargelsuppe.

🔸🔹🔸🔹

FRÜHLINGSGERICHTE -  Peppis schwäbische Fleischküchle

in Tradition und mit viel Freude:

  • 250 g gemischtes, mageres Hackfleisch
  • 250 g Tartar
  • 1 Brötchen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Bund krause Petersilie
  • 1 Ei
  • 1 EL Majoran
  • 1 EL Löwensenf
  • ¼ TL Piment d’Espelettes
  • ½ TL Koriander, gemahlen
  • 1 TL Paprikapulver
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuß
  • Rapsöl zum Braten

Brötchen in sehr kleine Würfelchen schneiden, in eine größere Schüssel geben. Zwiebel und Petersilie sehr klein hacken und in wenig Öl dünsten, bis die Zwiebeln glasig sind.  Zusammen mit dem Ei über die Brötchen geben und gut vermischen. Fleisch und alle Gewürze dazugeben,  mit einer Gabel gut vermischen, aber keinesfalls „rühren“  - absolutes NO GO ist der Knethaken!! – sonst gibt es unangenehme Schlieren. Abschmecken und je nach Gusto mehr Pfeffer und Piment oder mehr Salz oder mehr Kräuter hinzufügen.

Den Backofen auf 70 Grad vorheizen.

In einer Pfanne das Öl heiß werden lassen, die Fleischküchle in gewünschter Größe schnell von allen Seiten gut anbraten., bis sie schön braun und knusprig sind.

 

In eine feuerfeste Form geben (falls die Bratpfanne den Ofen nicht ohnehin schon aushält) und bei rund 70 Grad (Umluft)  oder 100 Grad (Ober- und Unterhitze) im Backofen weitergaren, bis sie fest sind (Stäbchenprobe). Am besten im Backofen auskühlen lassen.


🔸🔹🔸🔹

FRÜHLINGSGERICHTE - Crevettes enveloppée de Farine de Pois des Chiches

Lemon Marmalade

  • 200 g Zitronen- und/oder Limonenfilets
  • 20 g frischer Ingwer, geschält
  • 75 g Gelierzucker
  • 2 EL Akazienhonig
  • 1 EL Ahornsirup
  • die Kerne von 2 Kardamomkapseln 

200 g gekochte, geschälte, entdarmte Crevetten (oder rohe, aber keine tiefgekühlten!) mit 1-2 EL Kichererbsenmehl vermengen und 20 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Dann im Wok mit Ghee und/oder Traubenkernöl ausbacken und zusammen mit Knoblauchsauce oder mit Lemon-Marmalade servieren.

Alle Zutaten in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer pürieren. Dann aufkochen und unter Rühren ein paar Minuten einkochen lassen. Durch ein Sieb (besser: Flotte Lotte) in ein Glas mit Schraubverschluß geben und abkühlen lassen. Paßt hervorragend zu gebackenen Garnelen oder Scampis alla Griglia. Läßt sich auch für Saucen und Dips, die Zitrone vertragen, besser verwenden als reiner Zitronensaft.

🔸🔹🔸🔹

FRÜHLINGSGERICHTE - ein Kokos-Schwein

  •  1/2 kg Schweinefilet, ohne Fett und Sehnen
  • 4-6 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2-4 frische Chilischoten
  • 1 Eßl. Shrimps-Paste
  • 1 Teel. geriebener Ingwer
  • Kokosmilch (-creme) aus der Dose
  • Erdnußöl

Gemüse putzen, waschen und in feine Scheiben bzw. Würfel (Zwiebel und Knoblauch) oder Streifen (rote Chilischote) schneiden.Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Und während die Pasta al dente gegart wird: Alles Gemüse mit Ausnahme der Kirschtomaten in einer großen Pfanne im Olivenöl anbraten.

Ca. 5 Minuten vor dem Servieren die Kirschtomaten hinzufügen und nur noch auf kleiner Flamme brutzeln. Mit den Gewürzen und dem Instant-Pulver abschmeckenPasta abgießen, auf zwei tiefe Teller verteilen und das gebratene Gemüse darübergeben. Mit geriebenem Permesan resp.Pecorino oder geschnittenem Mozarella und den Basilikum-Blättern servieren.


🔸🔹🔸🔹

FRÜHLINGSGERICHTE: Vichysoisse – Lauch-Kartoffel-Suppe

  • 2 große Stangen Lauch
  • 400 g Kartoffeln
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Butter
  • 1 Becher Griechischer Joghurt
  • Fleischbrühe
  • Knoblauchzehen
  • 1 EL Majoran
  • Muskat
  • Salz, Pfeffer

Kartoffeln waschen, schälen und in Viertel schneiden. In einem großen Topf in Olivenöl leicht goldgelb anbraten.

Lauch in Streifen schneiden, die äußeren und dunkelgrünen Blätter (sagt man "Blätter?") entfernen, die Suppe soll eher hell werden. Gründlich waschen. Zu den Kartoffeln geben und bei kleiner Flamme etwas andünsten. Dann mit Fleischbrühe aufgießen und so lange köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind. Butter, Joghurt, 3 geputzte Knoblauchzehen und Majoran dazugeben, aufkochen, abschmecken.

Mit dem Zauberstab gut pürieren, dabei evtl. mit Fleischbrühe bis zur gewünschten Konsistenz aufgießen. Durch ein feines Sieb passieren. Mit Muskat, Pfeffer, Salz abschmecken.

Mit gehackter Petersilie und/oder Schnittlauch und/oder gerösteten Brotwürfeln servieren. 

Kann heiß und kalt gegessen werden.


🔸🔹🔸🔹

FRÜHLINGSGERICHTE:  Frühlings-Fettucine - mit Auberginen, grünen Oliven und Frühlingszwiebeln

  • 500 g Fettucine
  • 1 große Aubergine
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 10 Cherry-Tomaten
  • 20 entsteinte, grüne Oliven
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zitronensaft/Weißer Balsamico
  • Parmesan, gerieben
  • Petersilie, gehackt

Aubergine waschen, Stielansatz abschneiden, in kleine Stücke schneiden. Salzen und in einem Sieb rund eine halbe Stunde Wasser ziehen lassen.

Frühlingszwiebeln waschen, Wurzel abschneiden und eventuell auch die oberste Haut. In kleine Ringe schneiden. Tomaten waschen und halbieren. Oliven in Ringe schneiden. Knoblauchzehen abziehen.

Fettuccine in ausreichend Salzwasser garen. In der Zwischenzeit:

Öl in einer Pfanne erhitzen, bis es raucht. Auberginenwürfel darin scharf anbraten. Mit Zitronensaft oder weißem Balsamico beträufeln. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. In der Pfanne dann mit etwas Olivenöl anbraten: Frühlingszwiebeln und Oliven, dann erst die Tomaten und zum Schluß die Auberginenwürfel dazugeben und nochmals stark erhitzen. Mit Pfeffer und zerdrückten Knoblauchzehen würzen, evtl. noch mit etwas Zitronensaft.

 

In tiefen Tellern anrichten: Fettuccine, darüber das gebratene Gemüse, bestreut mit Parmesan und Petersilie.


🔸🔹🔸🔹

FRÜHLINGSGERICHTE - Huhn mit Kokos und Koriander

  • Hühnerbrustfilet, Öl zum Anbraten
  • Weißwein, Olivenöl/Sesamöl, Zwiebel, Lorbeerblätter, Knoblauch, Soja Sauce zum Marinieren
  • Kokosmilch, Koriandergrün, ggf. getrocknet, Soja-Sauce, Pfeffer, Tabasco/grün für die Sauce

Für 4 bis 6 Personen braucht man:

  • 2 ganze Hühnerbrustfilets, von allen Sehnen etc. befreit und mit kaltem Wasser gewaschen

Ungefähr zwei Stunden marinieren (Kühlschrank!): 

  • ca. ¼  trockener Weißwein
  • ¼ Tasse Olivenöl oder Sesamöl
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 gehäutete Zwiebel
  • 1 zerdrückte Knoblauchzehe
  • 1 EL Soja-Sauce

Filets dann in schmale Streifen schneiden und portionsweise in heißem Sesamöl anbraten. In einer Schüssel beiseite stellen.

 Für die Sauce: Eine kleine Dose Kokosmilch in die Pfanne geben, dazu einen Schuß Sherry und/oder etwas Weißwein und aufkochen. Würzen mit Koriandergrün, Chat Masala, Soja Sauce, Pfeffer und Tabasco/grün. Huhn in der Sauce noch einmal vorsichtig erwärmen, nicht mehr kochen.

Wer’s mag, kann natürlich auch mit Rosinen, Ananas, Mango variieren ...

 

 

Was paßt dazu? Gewürzreis mit Mandeln oder Papadam oder grüne Bohnen oder Erbsen mit Möhren, gewürzt mit Garam Masala, oder einfach Salat und Baguette ...


🔸🔹🔸🔹

Tip Gourmet: SPARGEL-ZITRONENRISOTTO - Für Zwei

Das ist ein Rezept für besonders edle „Resteverwertung“:

Übrig bleiben sollte von einem klassischen gekochten/gedämpften weißen Spargel vom Vortag rund ein Pfund Spargel und etwa ein 3/4 Liter Spargelwasser  - nicht zu vergessen die restliche zerlassene Butter und die Petersilie.    

Der gekochte Spargel, es sollten etwas dickere Stengel sein, wird in Stücke geschnitten und in einer Pfanne langsam erwärmt.

Für das Risotto: 

Spargelwasser mit etwas trockenem Weißwein und Fleischbrühe bzw. Instant-Fleischbrühpulver sowie dem Saft einer halben Zitrone mischen.

1 große Schalotte - oder 3 kleine - in feine Würfelchen schneiden und in Olivenöl glasig dünsten, Dann - je nach Hunger - fünf bis sechs Eßlöffel Arborio-Reis dazugeben, leicht anschwitzen, mit etwas Spargelwasser ablöschen und unter Rühren einkochen lassen. Das wird so lange wiederholt - dauert i.d.R. 40 Minuten - bis der Reis weich ist. Butter nach Geschmack unterrühren. Würzen mit Pfeffer, Muskat und ggf.mehr Zitronensaft. Die erwärmten Spargelstücke unterheben und das Risotto etwa fünf Minuten bei geschlossenem Deckel durchziehen lassen. Mit geriebenem Pecorino und gehackter Petersilie bestreuen. Dazu ein trockener Rosé oder ein Rosé-Sekt Bordeaux brut oder Mineralwasser mit Limonenscheiben, Eiswürfeln und einem Schuß Grenadine-Saft .... - köstlich!

 

Als Dessert: Vanilleeis mit einem Schuß Kürbiskernöl und karamellisierten Melonenkernen; Espresso

Oder: Orangensorbet mit Bitterschokoladen-Brownies; Verveine-Menthe


🔸🔹🔸🔹

Tip Gourmet: Salat nach Art der kanadischen Ureinwohner

aus Kanada, von Giselle Braeuel, nach altem, indianischem Rezept

Zutaten:

1/2 cup raisins

1/2 cup toasted almonds

1/2 cup cooked wild rice (cook 45 minutes)

1/2 cup cookes orzo pasta (see instructions for cooking time)*

1 teaspoon salt

1 teaspoon paprika

a pinch of various spices, like cloves, cardamon, cinnamon, (careful!)

1/2 onion, cut

some oil

1/4 cup balsamic vinegar

*) Reisnudeln

Zubereitung:

Alles gut vermischen und durchziehen lassen. Schmeckt zu allem Gegrillten, zu Fisch und Fleisch oder auch einfach so ...

🔸🔹🔸🔹

FRÜHLINGSGERICHTE -  Rote Chilisauce

  • 5 rote Chilischoten, gewaschen, ohne Stilansatz
  • 1 EL Zucker
  • Weißer Balsamico

Zucker in einem Topf etwas karamelisieren lassen. Chilis in feine Ringe schneiden und mit den Kernen in den Topf geben, mit Essig auffüllen, bis die Chilis knapp bedeckt sind. Aufkochen und etwa 10 Minuten köcheln lassen. Ggf. Zucker oder Ahornsirup hinzufügen.

In ein Glas mit Schraubverschluß füllen. Abkühlen lassen und im Kühlschrank aufbewahren. 

Eignet sich gut zum Würzen von Saucen, gebratenem Reis, Hühnchen, Dips, Chili con Carne, aber auch für Mangospalten und Aprikosen- oder Pflaumenmus. 

Chili-Aprikosen passen gut zum Käse oder zu Fisch und Gambas vom Grill, Chili-Pflaumen mögen gebratenes Schweinefilet mit Rahmsauce und Spätzle ...

ACHTUNG: Natürlich schmecken auch grüne und gelbe Chilischoten –aber sie sehen nicht ganz so appetitlich nach dem Kochen aus wie die roten ...

 

Paßt gut zu gebackenen Ziegentalern.


🔸🔹🔸🔹

FRÜHLINGSGERICHTE - Gebackene Auberginen mit Kräuterdip

 

  • 1 große Aubergine
  • Salz
  • Kichererbsenmehl***
  • Rapsöl 

Das Gemüse: Auberginen gründlich waschen und in etwa eineinhalb Zentimeter dicke Scheiben schneiden, die von beiden Seiten gesalzen und in ein Sieb geschichtet werden. In rund 30 Minuten haben sie dann genug Wasser verloren. 

Ganz wichtig: Die Auberginenscheiben unter kaltem Wasser abspülen, damit sie das Salz verlieren. Etwas abtropfen lassen. Die noch feuchten Auberginen in Kichererbsenmehl wenden, im Eisschrank mindestens eine Stunde stehen lassen, nicht zudecken, bevor sie gebraten werden.

In einer Pfanne Rapsöl gut erhitzen und die Auberginen bei mittlerer Hitze goldbraun braten, auf einem Teller anrichten. NICHT würzen!

Für den Dip: Quark oder Joghurt mit Kräutern ggG  (ganz gemäß Gusto) würzen. Z.B. Griechischer Joghurt mit fein geschnittenem Baby-Spinat und Chat Masala. Oder Quark mit Öl und Schnittlauchröllchen. Oder Joghurt und Quark mit geraspelter Salatgurke, Dill und Knoblauch, oder .... 

Dazu paßt wunderbar Grüner Tee oder Cola oder Mineralwasser mit Limonenscheiben

 

☛ Natürlich muß es nicht ***Kichererbsenmehl sein, es könnte auch die klassische Ei-Mehl-Semmelbrösel-Variante sein oder fertig zubereitete Panaden.

☛ Aber: Kichererbsenmehl verbindet sich mit Feuchtigkeit nach ein bißchen Wartezeit zu einem stabilen Teig, sozusagen ganz von alleine. Es besteht zu einem Fünftel aus Eiweiß (wie alle Hülsenfrüchte)  und besitzt die Eigenschaft – im Gegensatz zu anderen Teigummantelungen – nicht gar so viel Fett aufzunehmen. Und: Es verbrennt nicht so schnell ...

🔸🔹🔸🔹

FRÜHLINGSGERICHTE - Betrunkenes Schwein

  • 1 Schweinefilet ohne Haut und Sehnen
  • etwas Cognac
  • Preißelbeeren
  • Öl zum Braten
  • Grobes Salz mit Pfefferkörnern und Kräutern der Provence

Grobes Salz mit Pfefferkörnern und Kräutern der Provence im Mörser zerstoßen und das Filet damit vor dem Braten einreiben – es verträgt sehr viel Würze, also nicht zu sparsam damit umgehen!

Das gewürzte Filet in heißem Öl von allen Seiten sehr scharf anbraten. Mit Cognac ablöschen und zugedeckt bei sehr kleiner Hitze rund 30 Minuten durchziehen lassen.

Erkalten lassen: Dünne Scheiben schneiden und mit Preißelbeeren servieren! Ideal für ein Buffet oder ein Sektfrühstück ...


🔸🔹🔸🔹

FRÜHLINGSGERICHTE - Klare Tomatensuppe

  • Fleischtomaten
  • Gemüsebrühe (instant oder home made)
  • Zwiebeln
  • Sherry
  • Saure Sahne
  • Öl
  • zum Abschmecken: Gewürze und Kräuter nach Belieben

Tomaten und Zwiebeln häuten und vierteln, in Öl zusammen mit den Kräutern anschwitzen, dann mit Gemüsebrühe aufgießen und rund 20 Minuten köcheln lassen. Bei Bedarf Flüssigkeit nachgießen.

Die Suppe durch ein Sieb geben, mit Sherry abschmecken und etwas Saure Sahne draufgeben.


🔸🔹🔸🔹

FRÜHLINGSGERICHTE: Pasta tre colori – Grüner Spargel mit Kirschtomaten und Pasta

  • 500 g Pasta
  • 1 kg grüner Spargel
  • eine Handvoll Kirschtomaten
  • ¼ l süße Sahne
  • 200 g Gorgonzola
  • Olivenöl, Zwiebel, Knoblauch, schwarzer Pfeffer, Zitrone oder Weißwein

Pasta in ausreichend Salzwasser al dente garen. 200 g Gorgonzola in der Sahne langsam schmelzen lassen, abschmecken, etwas Weißwein oder Zitronensaft hinzufügen und reduzieren lassen – aber langsam! Grünen Spargel waschen und, soweit nötig, schälen, in kleine Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch würfeln und zusammen mit den Spargelstücken in einer großen Pfanne oder im Wok anbraten

In einem tiefen Teller anrichten: Pasta, Gemüse und Sauce. Mit halbierten Kirschtomaten verzieren. Und ein Fläche Chianti aus dem Keller holen!


🔸🔹🔸🔹

FRÜHLINGSGERICHTE - Meine Tapenade

Für etwa 200 ml Tapenade nimmt man:

  • ½ Glas schwarze Oliven griechische Art - ohne Fett in der Pfanne rösten
  • 3 Knoblauchzehen, geschält
  • 1 Döschen Anchovis in Olivenöl, abgetropft
  • 2 gehäufte EL geriebener Parmesan
  • 1 EL Mandelsplitter – ohne Fett in der Pfanne rösten
  • gutes Olivenöl
  • würzen mit schwarzem Pfeffer aus der Pfeffermühle und frischen Kräutern wie z.B. Thymian, Oregano, Basilikum

Achtung: KEIN Salz, das bringen Parmesan, Anchovis und Oliven schon mit!

Alle Zutaten mit dem Zauberstab zu einer streichfähigen Paste pürieren und in kleine Gläschen füllen. Halten sich im Null-Grad-Fach etwa zwei Wochen lang, eignen sich auch gut zum Verschenken, aber nur an liebe Menschen, die die Gabe auch zu schätzen wissen!

 

Die Tapenade schmeckt sehr gut auf geröstetem Brot oder Baguette, eignet sich zum Würzen von Suppen sowie Fisch- und Gemüsegerichten, kann zum Verfeinern von Risotto und Pastagerichten verwendet werden – auch als Beigabe zu einer Backkartoffel – statt Butter oder Quark - nicht zu verachten!


🔸🔹🔸🔹

FRÜHLINGSGERICHTE - Meine schnelle Tapas-Runde ...

überraschend Gäste? – Kein Problem, man serviert zum Beispiel:

  • Oliven  - aus dem Glas
  • Tapenade  - aus dem Glas
  • Kräuterbutter – aus dem Tiefkühlfach*)
  • Scheiben von Kümmel- oder Körnerselen (vom Bäcker)
  • Cornichons – aus dem Glas
  • Kabanos-Würfel – vom Metzger
  • Schafskäsewürfel in Öl -  gekauft, selbst eingelegt**)
  • Cracker
  • Emmentaler Käsewürfel

Wer gerne mehr vorbereiten will:

  • Blinis/ Cracker mit  Philadelphia-Frischkäse bestreichen und mit Kaviar dekorieren.
  • Weißbrotrechtecke mit Pastete und winzigen Cornichons oder (bei Wildpastete) Preiselbeerkonfitüre
  • Runde Party-Pumpernickel-Scheiben mit Philadelphia, hartgekochter Eischeibe, Eismeercrevetten, Dill

*)Schnelle Kräuterbutter:

Weiche Butter mit frischen, fein gehackten  Kräutern  (Petersilie, Dill, Schnittlauch) und Knoblauch (Presse!) vermischen, mit Pfeffer, Salz, etwas Zitronensaft und/oder Sherry würzen. Portionsweise bis zum Verzehrt einfrieren.

**)Eingelegter Schafskäse

Schafskäse in Würfel schneiden und in ein Glas geben. Mit Olivenöl auffüllen und etwas Sambal Oelek, Pfeffer und Thymian zum Würzen dazugeben. Ein frischer Rosmarinstengel ist auch nicht schlecht.

🔸🔹🔸🔹

FRÜHLINGSGERICHTE Ghee – ganz g'schwind ...

  • 500 g gesalzene Butter

Man lasse die Butter in einem Topf langsam schmelzen, koche sie kurz auf und lasse sie dann rund 30 Minuten vor sich hin köcheln. Braun werden darf sie nicht. Dann seihe man die flüssige Butter durch ein feines Tuch und fange sie in einem Glas auf – das ist die klassische und recht aufwendige Methode ... Schneller geht's auch: Die flüssige, noch heiße Butter in ein hohes Glas mit Schraubverschluß füllen, abkühlen lassen: Die Molke etc. setzt sich am Glasboden ab und bleibt weitgehend flüssig, verwendet wird nur das obere, feste Butterschmalz. Im Kühlschrank aufbewahren!

🔸🔹🔸🔹

FRÜHLINGSGERICHTE - Erdnußsauce mit Gemüse, Fleisch oder Fisch

Für den Erdnußdip:

  •  4-6 Schalotten, fein gewürfelt
  • 4 Knoblauchzehen, gerieben
  • 2 Chilischoten, fein gewiegt
  • 5 EL Erdnußbutter
  • 1 - 2 EL Limettensaft
  • 1-2 EL Ahornsirup oder Akazienhonig
  • 2 - 3 EL Soja-Sauce oder Teriyaki-Sauce Krabbenpaste (z.B. von IKEA!)
  • Öl zum Anbraten
  • Wasser oder Kokosmilch

Die Schalotten in wenig Öl langsam goldbraun braten. Abkühlen lassen. Die anderen Zutaten langsam in der Pfanne erhitzen, bis eine cremige Masse entsteht. Abkühlen lassen und ggf. mit Wasser, Soja-Sauce oder Kokosmilch verflüssigen, falls nötig. Schalotten untermischen.

Kalte Variante: Zum Dippen nimmt man gekochte, neue Kartoffeln, harte Eier, Bohnen, Frühlingskohlrabi, Möhren, Rettich etc..  

 

Warme Variante: Basmati- oder Jasmin-Reis und Filets von Rind, Schwein und Kalb bzw. Fischfilets und Gambas – paßt alles! Schmeckt wunderbar!


🔸🔹🔸🔹

FRÜHLINGSGERICHTE -  Omelette, nicht nur für Sushi

  • 6 Eier
  • 1 TL getrocknete Korianderblätter oder Petersilie oder Kerbel
  • 1/4 Tl Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Kichererbsenmehl

Ei mit Zutaten verquirlen. eine beschichtete Pfanne mit Sesamöl auspinseln. Ein Löffel Eimasse von beiden Seiten braten, herausnehmen, einrollen. Dann weitere Omelettes braten und jeweils um das vorangegangene rollen. Abkühlen lassen und in Taler schneiden. 

Und für jeden ein Schälchen mit Wasabipaste; und für alle auf dem Tisch Sojasauce für Sushi.